Blog

Hochschule für angewandtes Management (HAM) und eSport Verband Österreich (ESVÖ) bringen Studienprogramm „eSports Management“ nach Wien

Pressemitteilung:
Hochschule für angewandtes Management (HAM) und eSport Verband Österreich (ESVÖ) bringen Studienprogramm „eSports Management“ nach Wien.

Ismaning 06.07.2020 – Bereits im Wintersemester 2020 / 21 soll der Startschuss für den einzigartigen Bachelor-Studiengang „eSports Management“ an der Hochschule für angewandtes Management (HAM) am Campus Wien fallen. In der Ausbildung der digitalen Sport-Gestalter von morgen steht der Hochschule, insbesondere dem Institut für eSports (IES), der eSport Verband Österreich (ESVÖ) als zentraler Ansprechpartner für die österreichischen Strukturen zur Seite.

eSports gilt als die größte sportgesellschaftliche Bewegung der jüngeren Zeit. Die Hochschule für angewandtes Management schafft durch den Studiengang „Sportmanagement mit Branchenfokus eSports Management“ eine Plattform für den bildungswissenschaftlichen und praxisorientierten Austausch im digitalen Sport. Als Kooperationspartner konnte das IES den führenden Förderer des digitalen Sports in Österreich, den ESVÖ, gewinnen.

Es ist toll, einen Studiengang mit der Spezialisierung „eSports“ nach Österreich zu bringen. Auf lange Sicht wird die nationale Szene von ausgebildeten Akademikern in diesem Bereich sehr profitieren. Wir freuen uns, das Institut für eSports (IES) der Hochschule für angewandtes Management bei der Implementierung des Studiengangs in Wien mit unserem Know-How zu unterstützen.“ so Stefan Baloh, Präsident des ESVÖ.

Das Studienangebot „eSports Management“ ist auf Sport-, Gaming- und Entertainment-interessierte Berufseinsteiger ausgerichtet, die in dem innovativen Wachstumsmarkt des digitalen Sports tätig werden wollen. Das Studium ist als Online-Studium mit Präsenzphasen konzipiert; die Präsenzzeiten werden am Campus Wien abgehalten. Nach einer Studiendauer von 7 Semestern schließen die Studierenden die Ausbildung mit dem Akademischen Grad „Bachelor of Arts in Sportmanagement“ ab.

HAM-Präsident Prof. Dr. Dr. Claudius Schikora: „Die Platzierung des Studienprogramms „eSports Management“ am Campus Wien ist für uns – als einer der derzeitigen Marktführer im Bereich Sportmanagement, insbesondere eSports – der nächste logische Schritt. Mit unserem zukunftsorientierten, praxisnahen Programm bieten wir einen echten Mehrwert für die Akteure der Branche und entwickeln die digitalen Sport-Gestalter von morgen.

Der Studiengang „Sportmanagement mit Branchenfokus eSports Management“ wird seit dem Wintersemester 2018 / 19 an verschiedenen Standorten in Deutschland erfolgreich angeboten. Mit dem Wintersemester 2020 / 21 wird das Studium erstmals auch um einen Standort in Österreich erweitert. Die Studiengebühren der privaten staatlich anerkannten Hochschule betragen 395 € pro Monat. Weitere Informationen inklusive Inskriptionsmöglichkeit für den Standort Wien sind auf www.fham.de zu finden.

Über den ESVÖ
Der Aufgabenbereich des eSport Verband Österreich liegt seit seiner Gründung 2007 darin, den elektronischen Sport in all seinen Bereichen zu unterstützen, die bereitstehenden Mittel bestmöglich zu nutzen, diese zu koordinieren und Maßnahmen gegenüber der Gesellschaft und der Politik zu vertreten. Bei zahlreichen Großveranstaltungen übernimmt der eSport Verband Österreich operative Verantwortungsbereiche und schafft mit den lizenzierten Schiedsrichtern einen einheitlichen flächendeckenden Standard in Österreich. Die Verbandszentrale befindet sich in Wien. Bisher sind rund 25 Vereine dem ESVÖ beigetreten. Alle Funktionäre des eSport Verbands arbeiten ohne finanzielle Vergütung.
Weitere Informationen finden Sie unter www.esvoe.at

Über die Hochschule
Die Hochschule für angewandtes Management (HAM) ist mit über 3.000 Studierenden die größte private Hochschule Bayerns mit Sitz in München/Ismaning und ihren Studienzentren in Berlin, Dortmund/Unna, Frankfurt a. M., Hamburg, Mannheim, Neumarkt, Treuchtlingen und Wien. Alle Studiengänge sind staatlich anerkannt und akkreditiert. Damit bieten die Studienabschlüsse auch internationale Anschlussmöglichkeiten und garantieren die Gleichwertigkeit zu staatlichen Hochschulen. Das semi-virtuelle Studienkonzept kombiniert auf innovative Weise die Vorteile eines Fernstudiums mit denen eines Präsenzstudiums und ist Teil des Hochschulleitbildes. Dieser Ansatz ermöglicht problemlos ein berufsbegleitendes Studium ohne Verdienstausfall.

Pressekontakt:eSport Verband Österreich
Manuel Haselberger
Pressesprecher
+43 676 74 81 881
mh@esvoe.at

Hochschule für angewandtes Management
Maria Mischkewitz
Marketing & PR
+49 89 45 35 457 – 130
marketing@fham.de

Institut für eSports
an der Hochschule für angewandtes Management
Tobias Benz
Direktor IES
+49 89 45 35 457 – 180
tobias.benz@fham.de

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.